Kategorien
Crypto

Crypto-currencies: EU creates regulatory regime

The EU announces a new regulatory regime for cryptomonies, as part of the actions to control the crypto ecosystem. In this post we will explain why these regulations are needed.

States are meant to be able to manage their economic actions, in conjunction with their political functioning. And the concept in which cryptomonies are based escapes from the functioning of countries.

The European Union (EU) is a block of countries that function on two bases. The interconnection between the member countries and the cooperation between the States. Multiple treaties and agreements provide the basis for these ideals. From the Treaty of Schegen, an agreement that abolishes border regulations and allows the free passage of European citizens, to free tariffs.

This allows legal and economic regulations to be applied to a whole block of countries. Thus, guaranteeing a regional effectiveness of the states‘ decision making.

However, crypto currencies are part of a new technological revolution. Advances that leave behind with great advantage the known concepts, such as those of traditional international law. Thus creating a cumbersome process for their regulation. Thus, the EU creates a regulatory regime to deal with this situation with cryptomonies.

Why regulate crypto currencies?

With the emergence of cryptomonies, governments have not been able to avoid seeing crypts as this strange specimen that goes beyond their rational understanding.

Thus, they reject what they do not understand, either out of anxiety or fear of not knowing what the future repercussions of cryptology might be.

The concept of decentralization and the famous Blockchain technology, although they have meant an enormous advance for the users of cryptomonies, for the world leaders they are an abomination. Although, these technological advances have been a great step for humanity. Since they have allowed that unscrupulous and immoral part of human beings to take advantage.

These individuals are the ones in charge of dismissing a technological achievement as amazing as the crypto world. Thus, something that was thought of as a revolutionary idea, promising to change the economic and trading systems as we know them today, has been dismissed by a minority.

Because of their attribute of an almost untraceable currency, encrypted by the users themselves through the Blockchain, and because they do not need to be fully identified, crypto currencies have provided the conditions for illicit and illegal businesses.

Therefore, the regulatory issues of crypto-currencies are mostly related to money laundering, creation of embezzlement companies, embezzlement of funds, sale of arms on the black market and financing of terrorism.

ESMA wants to promote cryptographic regulation

The EU creates a regulatory regime for cryptosystems
The European Union began taking initial steps to approve the first „Hard Regulations“ for digital coins. A regulatory regime was created based on the quest to regulate each active crypto and its operation. In this way, allowing the whole economic sector to be reconciled with this evolution of digital finance.

The vision of the European Union is to become the first region to manage, under the statutes of traditional law, everything related to the crypto ecosystem. Thus, the EU needs this regulatory regime.

„It is an opportunity for Europe to become a creator of global standards, with European companies leading new technologies for digital finance. Valdis Dombrovskis, the bloc’s finance minister, said during a speech at Digital Finance Outreach 2020 earlier this week

However, the Cryoto Engine is still far from achieving this task, even though it is creating a regulatory regime.

EU studies indicate that the bloc is lagging behind in the regulation of cryptomonies, compared to other non-EU countries. For example, Switzerland.

Kategorien
Facebook

After halving, the amount of BTC sold by miners increased by 600%

It’s been about ten days since halving, and

is struggling to return above $10,000 due to a new wave of sales by miners.

According to data collected by the CryptoQuant platform, the outbound Bitcoins from mining pools have increased by 600% in the last five days: from 1,066 BTC to 7,426 BTC.

BTC miners sell for $10,000

An increase similar to that recorded in the week before halving, when miners‘ outflows increased from BTC 2,100 to almost BTC 5,000.

CryptoQuant data seems to confirm the correlation between increased sales by the miners and lower Bitcoin prices. In particular, sales in the week prior to halving coincided with a pre-halving slump of more than $1,200. Also this week we saw negative performance: from $9,950 to $9,340.

Sustained sales by miners could have a bearish effect on Bitcoin’s growth, which would struggle to return to a five-figure value.

BTC outflows from mining pools

Exchange reserves down sharply
The exchange data is also worrying.

According to CryptoQuant, the total amount of Bitcoin held by the exchanges has decreased significantly following the March 12 crash, but this value continued to fall even when the cryptocurrency price recovered.

This Wednesday, the 17 largest cryptocurrency exchanges in the world held a total of BTC 1.18 million, the lowest value since November 2018. At the time, the price of the BTC/USD pair was only $3,100.

Kategorien
Bitcoin

Gana o quiebra: Ripple (XRP) se tambalea contra Bitcoin, ¿Indicaciones de un mercado bajista?

 

XRP, la cuarta mayor criptografía y la criptografía nativa detrás de Ripple, un sistema de liquidación bruta en tiempo real ampliamente utilizado en las remesas transfronterizas, tiene la reputación de ser el activo de peor rendimiento en el espacio criptográfico.

Esto no es descabellado, ya que después de que XRP haya estado en un año de consolidación, siguió alcanzando máximos y mínimos más bajos. No hay duda de que XRP está comparativamente detrás de otros Altcoins, lo que lo convierte en el de peor rendimiento en casi dos años.

Esto no siempre ha sido la historia del cuarto mayor activo criptográfico, allá por diciembre de 2017, el valor de XRP subió casi un 900% cuando pasó de unos 20 céntimos a 2,45 dólares, llegando a 3,50 dólares durante ese tiempo.

A pesar de que XRP ha bajado un 94% desde sus máximos históricos, el activo criptográfico ha recuperado el 66% de las pérdidas que sufrió durante la carnicería del mercado de marzo cuando alcanzó mínimos de casi 0,11 dólares, pero esta no es una forma de compararse con Bitcoin Circuit que ganó un 150% o Ethereum un 160% de ganancia. Sin embargo, la ganancia del 66% de XRP es todavía bastante notable.

A pesar de este rendimiento en su par USD, XRP sigue marcando nuevos mínimos en su par BTC, los nuevos mínimos que marcó hicieron que XRP volviera al precio que había negociado por última vez antes de alcanzar sus máximos históricos. Esto ha llevado a los analistas a decir que este podría ser un momento de victoria o fracaso para XRP, ya sea que se tambalee más bajo o rebote desde los mínimos establecidos.

Por qué XRP ha tenido un rendimiento inferior, los analistas lo han rastreado hasta el principio, su extremadamente alta tasa de inflación en comparación con otros activos criptográficos.

En segundo lugar, XRP se está viendo afectado por el rendimiento general de la comunidad de Altcoin que se refleja en la disminución del volumen de usuarios y de los precios.

El XRP se negocia a 0.00001959 BTC, mientras que se negocia a 0.19030 dólares en su par USD.
Dos caras de la moneda: Una „Señal de Compra“ o un Mercado Oso!

Este momento parece ser bastante arriesgado para XRP, ya que una empresa de investigación de criptografía señaló que XRP parece estar en un mercado bajista. Weiss Crypto Ratings pone a XRP en una posición bajista en el mercado debido a que después de alcanzar un máximo de 0,23 dólares en mayo, XRP se ha tambaleado más y más.

Los analistas anticipan una nueva caída en su precio de mercado en los próximos días.

El criptoanalista Peter Brandt anticipa una caída del 90% en el XRP/BTC. Señaló que el XRP se ha hundido por debajo de un nivel de soporte clave que era bastante significativo, allá por 2017, y en los últimos dos meses. Si los toros XRP no reclaman este territorio, XRP puede caer en un 90% en su par BTC hasta 194 Satoshis, o por debajo de 0,02 dólares XRP a los precios recientes de BTC.

Un comerciante que permaneció de incógnito había declarado anteriormente este año que las posibilidades de que el XRP superara los 1$ eran muy escasas.

Por otro lado, un analista señaló que si la historia se repite cuando Ripple cayó por debajo de este nivel de soporte en el pasado, su precio subió casi un 1000% haciendo que el indicador TD Sequential activara una señal de compra en sus plazos semanales de BTC y USD.

Sin embargo, el sentimiento general que rodea la actividad de los precios del XRP sigue siendo bajista, pero en caso de una inversión del evento, los nuevos mínimos que estableció podrían estar entre los últimos.

Kategorien
Bitcoin

La Fed pense que le Bitcoin n’est rien de nouveau – Parlez de manquer le point

Les économistes de la Réserve fédérale de New York ont ​​déclaré plus tôt dans la semaine que le Bitcoin Trader était comme le fiat et l’un de ses aspects révolutionnaires, et le fait qu’il s’agisse d’une nouvelle forme d’argent, était exagéré et faux. Sans surprise, cela a attiré l’attention et la colère de la communauté des crypto-monnaies, ainsi que de l’un de ses principaux ennemis, Peter Schiff .

Michael Lee et Antoine Martin, économistes de la Réserve fédérale de New York, ont publié jeudi dans un article de blog intitulé „ Le Bitcoin n’est pas un nouveau type d’argent “.

Une ligne de choix était «Bitcoin peut être de l’argent, mais ce n’est pas un nouveau type d’argent», ont-ils déclaré. Le principal argument qu’ils faisaient passer était que la monnaie fiduciaire est en son cœur un objet intrinsèquement sans valeur qui tire sa valeur et sa valeur du fait que les gens qui l’utilisent lui inculquent une certaine valeur.

Cet argument peut certainement être étendu au Bitcoin car il n’a pas non plus de valeur intrinsèque autre que celle qui lui est attribuée par l’ensemble du marché. Mais les économistes passent à côté de l’essentiel. L’idée d’échanger des jetons de valeur qui n’ont aucune valeur réelle pour les biens et services existe depuis des années et des années.

L’argument étant que Bitcoin est le même, et qu’il n’a rien de nouveau

„L’histoire fournit des leçons sur ce qui fait un bon argent ainsi que sur ce qui fait un bon mécanisme de transfert“, écrit-il. „Ces leçons pourraient aider les crypto-monnaies à évoluer d’une manière qui les rendrait plus utiles.“

Manquer le point

L’argument avancé par les économistes qui lient le Bitcoin à la monnaie fiduciaire et détiennent certains des aspects de la monnaie fiduciaire comme nous le savons aujourd’hui est en effet évident. Mais philosophiquement, l’échange de quoi que ce soit contre autre chose, en revenant au troc, peut avoir le même argument.

L’or, l’antithèse du fiat, n’a également de valeur que parce qu’il est valorisé par les gens, et s’il est utilisé dans une transaction, il peut également être assimilé au fiat. Mais, c’est là que des gens – comme Peter Schiff – qui ont utilisé cet argument de la Fed de New York dans un tweet contre Bitcoin, indiqueraient également la rareté de l’or.

Cependant, l’or est aussi rare que nous le savons actuellement. L’or a un approvisionnement inconnu, et son approvisionnement pourrait encore être exploité plus tard, ou même lorsque de nouvelles technologies verront le jour. Si, par exemple, un météore était soudainement découvert qui était de l’or massif et que la technologie nous permettait de l’exploiter par la tonne de charge – combien de rareté et de valeur l’or conserverait-il?

D’un autre côté, Bitcoin n’aura jamais que 21 millions de pièces et est donc beaucoup plus rare. Par conséquent, il serait conclu, en utilisant l’exemple de l’économiste selon lequel le Bitcoin ressemble plus à du fiat que de l’or est incorrect sur la base de la rareté.

De l’argent et plus

Le seul point concernant la monnaie fiduciaire est que c’est quelque chose que nous avons depuis de nombreuses années et le Bitcoin n’a rien de nouveau. Cela n’est pas tout à fait vrai, car ce qu’ils disent, c’est que la transaction n’est pas nouvelle et que le Bitcoin peut être utilisé pour la transaction, alors oui – ce n’est pas nouveau.

Mais, ce sont les choses supplémentaires que Bitcoin peut faire qui le rendent différent. Nous avons déjà souligné sa rareté – qui est vraiment quantifiable. Mais en tant que système fiduciaire décentralisé et créé pour être déflationniste, il évolue dans un espace jamais vu auparavant.

La valeur fiduciaire ne provient pas des personnes qui l’utilisent, mais plutôt des forces centralisées qui la créent. Mais, pour Bitcoin, c’est fiat pour le peuple car il n’y a personne en charge et sa valeur vient du marché des personnes qui l’utilisent.

Ce n’est pas seulement nouveau, mais important, car cela montre que l’argent peut être vraiment décentralisé et un outil pour le peuple. De plus, il s’agit d’une trésorerie déflationniste, ce qui signifie qu’elle est en fait mieux adaptée à la bénédiction d’un actif.

Ainsi, alors que l’or était autrefois utilisé pour le commerce et les transactions, mais est maintenant plus pour le stocker et le regarder grandir, Bitcoin est à la fois – franchir les frontières et faire quelque chose qui n’a été fait par aucun autre actif à ce niveau.

Kategorien
Bitcoin

Donald Trump voleva uccidere Bitcoin, secondo John Bolton

Il presidente degli Stati Uniti Donald Trump ha voluto dare un giro di vite sul commercio di Bitcoin, secondo una fuga di notizie sul controverso libro di John Bolton.

Secondo una copia trapelata di „La stanza dove è successo“, il libro che presto sarà pubblicato, scritto dall’ex consigliere per la sicurezza nazionale John Bolton, il presidente degli Stati Uniti Donald Trump ha personalmente detto al segretario del Tesoro Steven Mnuchin di „dare la caccia a Bitcoin“.

L’Esaminatore di Washington riferisce che il POTUS ha voluto frenare ‚il commercio e la vendita‘ della più grande moneta criptata.

Schioccare la bolla Bitcoin

L’ostilità di Trump nei confronti di Immediate Edge non dovrebbe essere una sorpresa, dato che lui stesso ha twittato che non ne era un fan il 12 luglio 2019.

Il presidente ha puntato su Bitcoin e altre crittocorse a causa della loro volatilità e della loro popolarità tra i criminali, insistendo sul fatto che il dollaro statunitense „rimarrà sempre“ la valuta dominante nel mondo.

Mentre molti inizialmente pensavano che Mnuchin fosse la fonte della sua ira, il libro menziona che Trump ha chiesto a Mnuchin di prendere provvedimenti contro Bitcoin nel maggio 2018.

Lo scorso ottobre, l’ex-CFTC Christopher Giancarlo ha rivelato che l’amministrazione Trump è riuscita a far scoppiare la bolla di cripto-valuta con i futures Bitcoin a luce verde nel dicembre 2017.

A Bolton si scatenano…

Il libro, di 577 pagine, contiene anche molte altre rivelazioni dannose, come Trump che chiede aiuto al presidente cinese Xi Jinping per assicurarsi un secondo mandato.

Tuttavia, in un recente tweet si afferma che „La stanza dove è successo“ è „fatta di bugie“ e „storie false“.

Donald J. Trump @realDonaldTrump:

Il libro „estremamente noioso“ (New York Times) di Wacko John Bolton è fatto di bugie e storie false. Ha detto tutto di me, in stampa, fino al giorno in cui l’ho licenziato. Uno sciocco noioso e scontento che voleva solo andare in guerra. Non ne ha mai avuto idea, è stato emarginato e felicemente scaricato. Che scemo!

Il Dipartimento di Giustizia ha fatto causa a Bolton per ritardare la pubblicazione del suo tomo perché contiene informazioni classificate.

Kategorien
Geschäft

Mexikos Blockchainsektor wächst trotz COVID-19 in 2 Jahren um 90%

Der Blockkettensektor Mexikos verzeichnet ein robustes Wachstum, wobei sich die Größe des Sektors seit 2018 fast verdoppelt hat.

Mexikos Blockketten- und Finanztechnologie- oder Fintech-Branchen haben sich innerhalb von nur zwei Jahren fast verdoppelt, so die Daten, die Cointelegraph Espanol von der auf Blockketten spezialisierten Anwaltskanzlei Legal Paradox zur Verfügung gestellt wurden.

Die Kanzlei schätzt, dass der mexikanische Fintech- und Blockkettensektor seit 2018 um 90% gewachsen ist und beschreibt das Land als einen „Maßstab“ für die Branche weltweit.

Trotz des globalen Wirtschaftsabschwungs inmitten der Coronavirus-Pandemie stellen Legal Paradox und Bitcoin Evolution fest, dass die lokale Akzeptanz der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) zunimmt, da große traditionelle Firmen sich Blockkettenlösungen zuwenden, um Ineffizienzen zu reduzieren und sich so am besten zu positionieren, um im aktuellen Geschäftsklima zu überleben.

„Die Zahl der Akteure aus traditionellen Sektoren, die ihre Zukunft und ihr Überleben in diesen technologischen Lösungen sehen, ist exponentiell“, so das Unternehmen.

Handel auf Bitcoin Evolution

Über 640 Fintech-Firmen sind in Mexiko tätig

Legal Paradox weist auf mehr als 640 Unternehmen hin, die derzeit im mexikanischen Finanztechnologiesektor tätig sind, wobei 443 oder 69,1% der Unternehmen ihren Sitz in Mexiko-Stadt haben.

Nuevo León ist mit 61 Unternehmen der zweitgrößte Finanztechnologiestandort des Landes, gefolgt von Jalisco mit 44, Querétaro mit 14 und dem Bundesstaat Mexiko mit 11 Unternehmen. Somit repräsentieren fünf mexikanische Städte fast 90% der mexikanischen Blockchain- und Fintech-Firmen des Landes.

Carlos Valderrama, der Geschäftsführer von Legal Paradox, schätzt, dass die Firma seit ihrer Gründung im Jahr 2017 mit etwa 190 Unternehmen in diesem Sektor zusammengearbeitet hat, was etwa einem Drittel aller aktiven Einheiten entspricht.

Kreditvergabe und Vermögensverwaltung dominieren den Sektor

Legal Paradox berichtet, dass die Kreditvergabe das größte Segment der mexikanischen DLT und Fintech umfasst, das fast 17% aller Unternehmen ausmacht.

Fintech-Tools und Vermögensverwaltung machen etwas mehr als 14% bzw. 12% aus, während der Anteil der Zahlungsverkehrsunternehmen bei fast 10% liegt.

Agrotech und Proptech sind die am wenigsten aktiven Segmente der Branche, die jeweils weniger als 0,5% der Branche ausmachen.

Kategorien
Crypto

Rettungsaktionen, Bitcoin, Unterbrechung, Misserfolge und Hoffnung

Die besten Sonntage sind für lange Lesungen und tiefe Gespräche. Von Boeing bis Bitcoin sprechen wir in der Diskussion dieser Woche über unsere gestörte Realität, den politisch sinnvollen Weg nach vorn, warum es mit ziemlicher Sicherheit nicht funktionieren wird, die Alternativen dazu, was dies für Bitcoin bedeutet und was Sie tun können, um zu helfen.

BitcoinIn dieser Woche diskutieren wir bei Let’s Talk Bitcoin über das kommende Rettungssystem – alles in allem ein Thema, das sowohl extrem zeitgemäß ist, das aber auch viele Langzeit-Bitcoin-Enthusiasten ursprünglich dazu gezwungen hat, etwas über Geld zu lernen und sich überhaupt erst für Kryptowährung zu interessieren.

Während ein Großteil der Welt auf fast einheitlicher und parteiübergreifender Basis die Ausbreitung von COVID19 verlangsamt und sich darauf vorbereitet, die ersten Finanzmärkte zu retten und jetzt im Grunde alles, was nicht auf einer völlig entfernten Basis funktionieren kann, zu retten, sprechen wir über die Krise, die Rettungsaktionen, die Grenzen der Geldpolitik und die reale Möglichkeit, dass nicht ein Strohhalm das Rückgrat unseres Geldes zerbricht, sondern die ganze Welt plötzlich aufspringt.

In der aktuellen Sendung diskutieren wir darüber:

  • Die zunehmende parteiübergreifende und globale Abschaltung und die dann einsetzende Bewegung zur Rettung der Welt.
  • Die Alternative zu dem Rettungspfad, auf dem wir uns befinden
  • Die Unfähigkeit selbst einer außergewöhnlichen Geldpolitik, diese Probleme zu lösen, und die wachsende kognitive Dissonanz der Märkte
  • Die Wiederbelebung des „Systems zerbricht, und wenn das geschieht, brauchen wir etwas Neues, das nicht die gleichen Probleme hat, wie die Anfälligkeit für politisch sinnvolle Überreaktionen“, die, offen gesagt, mein anfängliches Interesse an Bitcoin überhaupt erst ausgelöst hat.
  • Einige der #CoronaEfforts, von denen wir bisher gehört haben und wie Sie helfen können
  • Und noch viel mehr in dieser breit gefächerten Diskussion…

In der heutigen Episode von Let’s Talk Bitcoin! waren Andreas M. Antonopoulos, Stephanie Murphy, Jonathan Mohan und Adam B. Levine zu sehen.

Diese Episode wurde von eToro.com gesponsert und enthielt Musik von Jared Rubens und Adam B. Levine, die von Jonas bearbeitet wurde.

Kategorien
Crypto

Stellungnahme: Warum wir Bitcoin Brauchen

Die Federal Reserve hat angekündigt, dass die Geschäftsbanken keine harte Währung mehr halten müssen, im Verhältnis zu dem Betrag, den sie ausgeben. Die Argumente für eine deflationäre Währung waren noch nie so klar wie heute.

Die Nachfrage nach Dollars ist jetzt auf Rekordniveau. Da fast alle anderen Weltwährungen nachgeben, sucht jeder nach Bargeld, während der Markt seine Abwärtsspirale fortsetzt. Doch es gibt einfach nicht genug Dollar für alle – deshalb hat die Fed eine neue, neuartige Idee.

0% Reserveanforderungen für Banken

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurden sowohl auf fiskalischer als auch auf monetärer Ebene drastische Maßnahmen ergriffen. Die US-Notenbank hat die Krise in Angriff genommen und beschlossen, eine große Veränderung in der Art und Weise anzukündigen, wie wir das Bankgeschäft betreiben: Ab dem 26. März werden die Mindestreserveanforderungen bei 0% liegen.

Bitcoin im wandel der ZeitenDas Verständnis der Mindestreserveanforderungen ist relativ einfach. Es handelt sich im Wesentlichen um den Mindestbetrag, den eine Geschäftsbank im Verhältnis zu den Einlagenverbindlichkeiten, die sie ihren Kunden schuldet, in Reserve halten muss. Das bedeutet, dass die Banken keine Währung in Reserve halten müssen, unabhängig davon, wie hoch ihre Kundeneinlagen sind. Dies ist eine drastische Änderung gegenüber dem Präzedenzfall.

Könnte dies bald zur „neuen Normalität“ werden? Es ist unklar. Viele Länder in der Welt haben heute bereits sehr niedrige Mindestreserveanforderungen, aber die US-Notenbank will solche Beschränkungen jetzt vollständig abschaffen. Wir wissen auch nicht, wie lange diese neue 0%-Regel noch gelten wird.

Die Argumente für eine deflationäre Währung

Da die Nachfrage nach Dollars zunimmt, würden wir erwarten, dass die Regierung die Tendenz zu mehr Drucken vermeidet. Stattdessen könnten wir bald ein ernsthaftes Niveau der Inflation erleben.

Mit der Bitcoin Era und im Zuge der Kryptowährungen wird eine entgegengesetzte Idee aufgezeigt: eine deflationäre Währung mit einem festen Angebot. Deshalb ist sie Teil einer Bewegung, die unsere finanzielle Souveränität zurückerobern will.

Wir haben gesehen, wie Banken weltweit betrieben werden, aber die Situation gerät schnell außer Kontrolle. Inmitten der Blockade Italiens waren die Barzahlungen streng begrenzt. Es übersteigt nicht die Vorstellungskraft, dass dies auch in den Vereinigten Staaten oder anderswo geschehen könnte. Ohne Mindestreserveanforderungen könnten die Banken nach Belieben Geld ausleihen – aber was passiert, wenn ein großer Teil ihrer Kunden Geld aufnehmen will? Eine solche Situation scheint angesichts der aktuellen Befürchtungen nicht so weit hergeholt.

Die Argumente für Bitcoin inmitten dieser Ungewissheit waren also nie klarer. Wenn wir am Ende eine Inflationsspirale sehen, werden die Menschen im Alltag nach Alternativen suchen. Insbesondere Bitcoin wird definitiv anfangen, besonders attraktiv auszusehen.

Kategorien
Händler

Bitcoin Evolution möglicherweise im Zusammenhang mit dem Tether Chain Swap

Tether hat angekündigt, einen „Chain-Swap“ mit einem Dritten durchzuführen. Es wurde jedoch später verzögert. Zufälligerweise fällt die Verzögerung mit einem unerwarteten Binance-Ausfall zusammen .

Binance erlebt heute einen Ausfall, da Bitcoin Evolution Händler Schwierigkeiten haben, Aufträge zu verarbeiten

Changpeng Zhao (CZ), CEO von Binance, hat seitdem erklärt, dass dies auf einen „Systemausfall“ zurückzuführen ist und die Bitcoin Evolution Mittel immer noch sicher sind. Was jedoch merkwürdig ist, ist, dass Tether angekündigt hat, dass sich der geplante Kettentausch mit einem Dritten verzögert hat, als die Bitcoin Evolution Nachricht von Binances Ausfall zum ersten Mal bekannt wurde.

Tether behauptet, dass es den Bitcoin Evolution Tausch auf Anfrage des Dritten, mit dem sie zusammenarbeiten, verzögern wird – was im Einklang mit den jüngsten Maßnahmen von Binance zu stehen scheint.

Bitcoin

Tether plant, rund 200 Mio. USDT von seiner eigenen OMNI-Blockchain auf Ethereum umzustellen

Das Gesamtangebot bleibt unverändert. Solche Swaps wurden zuvor mit Hilfe von Binance durchgeführt, daher ist es kein Problem, zu glauben, dass es sich um den fraglichen Dritten handelt. Wie BeInCrypto zuvor berichtete, wurden im Dezember 200 Mio. USDT von der OMNI-Blockchain zu Ethereum mit Hilfe von Binance durchgeführt.

Es ist jedoch unklar, ob eine Fehlfunktion im Zusammenhang mit dem Kettentausch den Systemausfall bei Binance verursacht hat. Es könnte sein, dass der Fehler dem Tausch vorausging und dies nur ein Zufall war. Binance hat mit Ausfällen zu kämpfen, seit Benutzer letzten Monat falsche Salden und unverarbeitete Trades gemeldet haben .

Kategorien
Gaming

Ripple’s Partner will die Gaming-Branche mit XRP verändern

Forte zeigt die Vorteile der Verwendung von Ripple’s XRP für den Aufbau digitaler Wirtschaften auf.

Das in San Francisco ansässige Unternehmen Forte, das bereits im März in Zusammenarbeit mit Ripples Investmentarm Xpring einen 100-Millionen-Dollar-Fonds gegründet hat, arbeitet weiter an der Anwendung der Blockchain-Technologie im Gaming-Bereich.

Vor kurzem erklärte Forte-Mitbegründer Brett Seyler die Vorteile von XRP.

Blockchain-basierte Spielwirtschaften

Forte wird von hochrangigen Industrieführungskräften (einschließlich seines Gründungs-CEO Kevin Chou) geleitet, die sich nicht wie hier darauf konzentrieren, neue leistungsstarke Volkswirtschaften innerhalb der 140 Milliarden Dollar schweren Spiele zu schaffen und sie gleichzeitig dezentraler zu gestalten.

Es gab mehrere Versuche, ein killer gaming dApp zu entwickeln, aber die Technologie ist immer noch viel zu umständlich für den durchschnittlichen Joe. Forte möchte das Adoptionsproblem lösen, indem es solche Spiele zugänglicher macht.

„Die Schaffung von Spielökonomien mit mehrseitiger Beteiligung, offenen Märkten und erhöhter Transparenz bietet eine starke Lösung für die Herausforderung der Komplexität, die Spieleentwickler plagt, die zu stagnierendem Wirtschaftsdesign führen“, sagte Seyler.

Blockchain ist ein perfektes Werkzeug, um Peer-to-Peer-Gaming-Volkswirtschaften zu schaffen, da es Transaktionen im Spiel einfach, schnell und transparent machen könnte.

XRP

Die Auswirkungen von XRP

Um die Magie zu verwirklichen, verwendet Forte das Interledger-Protokoll (ILP), das vom ehemaligen Ripple-CTO Stephan Thomas erstellt wurde, um Verbindungen zwischen mehreren Blockketten herzustellen.

Darüber hinaus nutzt das Startup XRP auch zur Erhöhung der Interoperabilität sowie der Sicherheit und Liquidität.

Seit seiner Gründung hat Xpring mehr als 500 Millionen Dollar in rund 20 Unternehmen investiert, um die Einführung von XRP zu optimieren.

Nur die wichtigsten Beiträge pro Tag. Infografiken, Analysen, Rezensionen und Zusammenfassungen. Werden Sie Teil unseres Telegrammkanals!